Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


kknd2ueberlebende

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
kknd2ueberlebende [2020/04/05 23:30]
aneumann [Stosstrupp nach Avalon]
kknd2ueberlebende [2020/04/09 21:08]
aneumann [Nieder mit den Mutanten]
Zeile 216: Zeile 216:
 Beginnen Sie dazu direkt mit dem Aufbau der Basis und bereiten Sie die Truppen vor allem auf erste {{:strategie:kknd2:u99.jpg?linkonly|Angriffe der Mutanten aus dem Norden}} vor. In der ersten Zeit wird man vor allem diese abwehren müssen, weshalb es sich empfiehlt schnellstmöglich {{:strategie:kknd2:u96.jpg?linkonly|nach Norden}} hin einige Verteidigungstürme zu errichten, was am schnellstens geht und auch sehr effektiv ist.\\  Beginnen Sie dazu direkt mit dem Aufbau der Basis und bereiten Sie die Truppen vor allem auf erste {{:strategie:kknd2:u99.jpg?linkonly|Angriffe der Mutanten aus dem Norden}} vor. In der ersten Zeit wird man vor allem diese abwehren müssen, weshalb es sich empfiehlt schnellstmöglich {{:strategie:kknd2:u96.jpg?linkonly|nach Norden}} hin einige Verteidigungstürme zu errichten, was am schnellstens geht und auch sehr effektiv ist.\\ 
 Verlangsamen Sie dann bei jedem Angriff die Spielgeschwindigkeit etwas um die Angriffe besser abwehren zu können, denn die erste Zeit ist hier eigentlich entscheidend. Da im Süden nur {{:strategie:kknd2:u97.jpg?linkonly|eher wenige Angriffe}} zu befürchten sind kann man hier mit einem Geschütz erst mal gut auskommen. Bringen Sie daher schnellstens den Öl-Fluss ordentlich in Gange und sichern Sie dann die nördliche Front durch weitere und bessere Geschütztürme.\\  Verlangsamen Sie dann bei jedem Angriff die Spielgeschwindigkeit etwas um die Angriffe besser abwehren zu können, denn die erste Zeit ist hier eigentlich entscheidend. Da im Süden nur {{:strategie:kknd2:u97.jpg?linkonly|eher wenige Angriffe}} zu befürchten sind kann man hier mit einem Geschütz erst mal gut auskommen. Bringen Sie daher schnellstens den Öl-Fluss ordentlich in Gange und sichern Sie dann die nördliche Front durch weitere und bessere Geschütztürme.\\ 
-Sobald es etwas ruhiger wird und man weitere Forschungen getätigt hat, gilt es dann die {{:strategie:kknd2:u95.jpg?linkonly|Quelle westlich an der Straße}} zu erobern um noch schneller an Geld zu kommen. Damit kann man dann die Basis komplett sichern und auch endlich starke Einheiten ausheben, mit denen man die nur noch schwächeren Angriffe problemlos abwehren können sollte.\\  +Sobald es etwas ruhiger wird und man weitere Forschungen getätigt hat, gilt es dann die {{:strategie:kknd2:u95.jpg?linkonly|Quelle westlich an der Straße}} zu erobern um noch schneller an Geld zu kommen. Damit kann man die Basis komplett sichern und auch endlich starke Einheiten ausheben, mit denen man die nur noch schwächeren Angriffe problemlos abwehren können sollte.\\  
-Den {{:strategie:kknd2:u100.jpg?linkonly|wichtigen Bunker findet man dann inmitten der Basis der Serie}}, so dass dessen Eroberung nicht so einfach ist. Man kann sich daher entscheiden, ob man zuerst einfach die Mutanten niederkämpfen will oder sich eine Bresche ins Lager der Serie 9 schlägt um die Flaks und Verteidigungstürme zu vernichten und dann schnell einen Mechaniker einzufliegen. Letzteres führt dann aber nur dazu, dass die Roboter Verbündete werden, steuern kann man sie trotzdem nicht!\\  +Den {{:strategie:kknd2:u100.jpg?linkonly|wichtigen Bunker findet man dann inmitten der Basis der Serie 9}}, so dass dessen Eroberung nicht so einfach ist. Man kann sich daher entscheiden, ob man zuerst einfach die Mutanten niederkämpfen will oder sich eine Bresche ins Lager der Serie 9 schlägt um die Flaks und Verteidigungstürme zu vernichten und dann schnell einen Mechaniker einzufliegen. Letzteres führt dann aber nur dazu, dass die Roboter Verbündete werden, steuern kann man sie trotzdem nicht!\\  
-Nach Norden hin greift man am besten mit Unmengen Dschagannath und Artillerie-Panzern an, die unterstützt von der Luftwaffe die feindlichen Verteidigungsgebäude primär vernichten und sich dann der feindlichen Öl-Versorgung annehmen, die direkt über Ihrer Basis und im Nordosten zu finden ist.\\ +Nach Norden hin greift man am besten mit Unmengen Dschagannath und Artillerie-Panzern an, die unterstützt von der Luftwaffe die feindlichen Verteidigungsgebäude primär vernichten und sich dann der feindlichen Ölversorgung annehmen, die direkt über Ihrer Basis und im Nordosten zu finden ist.\\ 
 Insgesamt keine besonders schwere Mission, die nur mal wieder aufgrund des Briefings etwas verwirrt und zu Beginn etwas Konzentration erfordert... Insgesamt keine besonders schwere Mission, die nur mal wieder aufgrund des Briefings etwas verwirrt und zu Beginn etwas Konzentration erfordert...
-\\ \\ +\\ \\ \\ 
  
 ===== Phase 7 ===== ===== Phase 7 =====
Zeile 230: Zeile 230:
  
  
-Fast lächerlich!\\ +Fast lächerlich (für einen Finalkampf)!\\ 
 {{ :strategie:kknd2:u134.jpg?433|Die erste Angriffswelle beginnt}} {{ :strategie:kknd2:u134.jpg?433|Die erste Angriffswelle beginnt}}
-Sie starten auf einer Insel und haben absolut nichts zu befürchten. Die Mutanten warten quasi nur darauf von Ihnen erledigt zu werden! Bauen Sie daher in aller Ruhe die Basis aus. Verteidigung und Einheiten werden erst mal nicht benötigt, so dass der Posten recht bald stehen sollte. Wichtig ist vor allem der Aufbau von Solartürmen und Geo-Kraftwerken, denn an weiteres Öl kommt man nur durch die ersten Angriffe!\\ +Sie starten auf einer Insel und haben quasi nichts zu befürchten. Die Mutanten warten nur darauf von Ihnen erledigt zu werden! Bauen Sie daher in aller Ruhe die Basis aus. Verteidigung und Einheiten werden erst mal nicht benötigt, so dass der Posten recht bald stehen sollte. Wichtig ist vor allem der Aufbau von Solartürmen und Geo-Kraftwerken, denn an weiteres Öl kommt man nur durch die ersten Angriffe!\\ 
 Diese müssen dann natürlich aus der Luft geschehen, denn übers Wasser wird man einige Probleme bekommen, da der Feind {{:strategie:kknd2:u133.jpg?linkonly|zumindest über etwas Verteidigung verfügt}}...\\  Diese müssen dann natürlich aus der Luft geschehen, denn übers Wasser wird man einige Probleme bekommen, da der Feind {{:strategie:kknd2:u133.jpg?linkonly|zumindest über etwas Verteidigung verfügt}}...\\ 
-Fliegen Sie daher mit einigen Transporter nach Westen und landen Sie dort {{:strategie:kknd2:u134.jpg?linkonly|am sicheren Zipfel}} Ihre Truppen an. Die lächerlichen "{{:strategie:kknd2:u134.jpg?linkonly|Krabben-Angriffe}}" sind schnell abgewehrt, so dass man weitere Verstärkungen herbei bringen kann, mit denen man dann vorsichtig die feindliche Basis von Süden her attackiert. Mit etwas Luft- oder Artillerie-Unterstützung kann man hier dann recht schnell die nur von Verteidigungstürmen geschützte Basis niedermachen und sich die {{:strategie:kknd2:u134.jpg?linkonly|beiden}} {{:strategie:kknd2:u136.jpg?linkonly|Ölquellen}} in Reichweite sichern.\\ +Fliegen Sie daher mit einigen Transporter nach Westen und landen Sie dort {{:strategie:kknd2:u134.jpg?linkonly|am sicheren Zipfel}} Ihre Truppen an. Die lächerlichen "{{:strategie:kknd2:u134.jpg?linkonly|Krabben-Angriffe}}" sind schnell abgewehrt, so dass man weitere Verstärkungen herbei bringen kann, mit denen man dann vorsichtig die feindliche Basis von Süden her attackiert. Mit etwas Luft- oder Artillerie-Unterstützung kann man hier recht schnell die nur von Verteidigungstürmen geschützte Basis niedermachen und sich die {{:strategie:kknd2:u134.jpg?linkonly|beiden}} {{:strategie:kknd2:u136.jpg?linkonly|Ölquellen}} in Reichweite sichern.\\ 
 Bauen Sie dann hier direkt einen kleinen Posten auf um das Öl zu fördern und vor Ort Truppen ausheben zu können, denn die nächste Phase wird etwas anspruchsvoller.\\  Bauen Sie dann hier direkt einen kleinen Posten auf um das Öl zu fördern und vor Ort Truppen ausheben zu können, denn die nächste Phase wird etwas anspruchsvoller.\\ 
-Knacken Sie dazu zunächst den Schutzzaun der Mutanten, der diese wirklich schützen muss. Rücken Sie dann ganz vorsichtig vor denn die feindliche Verteidigung ist hier recht gut und stark, so dass man sich entweder nur ganz langsam der einzelnen Ziele annehmen sollte oder einfach mit einem richtig massiven Angriff für Action sorgt. Mindestens ein Dutzend Dschagannath sollte man dazu dann aber schon aufbieten, sonst verbrennt man nur Credits...\\  +Knacken Sie dazu zunächst den Schutzzaun der Mutanten, der diese wirklich schützen muss. Rücken Sie dann ganz vorsichtig vordenn die feindliche Verteidigung ist hier recht gut und stark, so dass man sich entweder nur ganz langsam der einzelnen Ziele annehmen sollte oder einfach mit einem richtig massiven Angriff für Action sorgt. Mindestens ein Dutzend Dschagannath sollte man dazu aber schon aufbieten, sonst verbrennt man nur Credits!\\  
-Luftangriffe sind leider aufgrund der massiven Luftverteidigung hier weniger brauchbar. Hat man aber erst mal die {{:strategie:kknd2:u137.jpg?linkonly|direkte Verteidigung in der Kartenmitte}} {{:strategie:kknd2:u138.jpg?linkonly|aufgebrochen}}, kann man die Basis platt machen und die seitlichen Bereiche gefahrlos von den restlichen Flaks befreien.\\ +Luftangriffe sind leider aufgrund der massiven Luftverteidigung weniger sinnvoll. Hat man aber erst mal die {{:strategie:kknd2:u137.jpg?linkonly|direkte Verteidigung in der Kartenmitte}} {{:strategie:kknd2:u138.jpg?linkonly|aufgebrochen}}, kann man die Basis platt machen und die seitlichen Bereiche gefahrlos von den restlichen Flaks befreien.\\ 
 Sichern Sie sich auch die dritte und letzte Ölquelle auf diesem Inselbereich und beginnen Sie dann mit der Erkundung der restlichen Karte.\\  Sichern Sie sich auch die dritte und letzte Ölquelle auf diesem Inselbereich und beginnen Sie dann mit der Erkundung der restlichen Karte.\\ 
-Die letzten Mutanten sitzen auf der nächsten Insel und sind sogar mal recht aktiv, also nicht ganz einfach zu vernichten. Am nördlichen Kartenrand findet man jedoch auch noch einige Ölquellen, die man recht gefahrlos anzapfen kann.\\ +Die letzten Mutanten sitzen auf der nächsten Insel und sind sogar mal recht aktiv, also nicht ganz einfach zu vernichten.\\ 
 {{ :strategie:kknd2:u143.jpg?433|Massive Gefechte im Norden}} {{ :strategie:kknd2:u143.jpg?433|Massive Gefechte im Norden}}
-Wichtig ist dann aber die Landung im Osten der feindlichen Insel, wo man einen recht sicheren Platz findet. Attackieren Sie die hier befindlichen Verteidigungsgebäude und sichern Sie sich so gleich {{:strategie:kknd2:u140.jpg?linkonly|drei weitere}} {{:strategie:kknd2:u142.jpg?linkonly| +Am nördlichen Kartenrand findet man jedoch auch noch einige Ölquellen, die man recht gefahrlos anzapfen kann.\\  
-Ölquellen}}. Errichten Sie hier dann am besten direkt einen weiteren Posten, da man nun doch {{:strategie:kknd2:u143.jpg?linkonly|mitunter recht heftig attackiert wird}}. Schwere Verteidigungen sind daher sinnvoll!\\ +Wichtig ist die Landung im Osten der feindlichen Insel, wo man einen recht sicheren Platz findet. Attackieren Sie die hier befindlichen Verteidigungsgebäude und sichern Sie sich so gleich {{:strategie:kknd2:u140.jpg?linkonly|drei weitere}} {{:strategie:kknd2:u142.jpg?linkonly| 
 +Ölquellen}}. Errichten Sie dort anschließend am besten direkt einen weiteren Posten, da man nun doch {{:strategie:kknd2:u143.jpg?linkonly|mitunter recht heftig attackiert wird}}. Schwere Verteidigungen sind daher sinnvoll!\\ 
 Um die recht {{:strategie:kknd2:u141.jpg?linkonly|gut platzierte Mutanten-Basis}} vernichten zu können muss man dann zuerst {{:strategie:kknd2:u144.jpg?linkonly|im westlichen Teil den letzten feindlichen Bohrturm attackieren}}, wozu man auch einige Panzer einfliegen muss, und dann die feindlichen "{{:strategie:kknd2:u145.jpg?linkonly|Mast-Anlagen}}" im nördlichen Teil vernichten, was eigentlich mangels Verteidigung recht leicht ist. Danach gilt es den Feind mit massiven Angriffen hinwegzufegen, was eigentlich nur noch etwas Geduld und viel Material benötigt! Um die recht {{:strategie:kknd2:u141.jpg?linkonly|gut platzierte Mutanten-Basis}} vernichten zu können muss man dann zuerst {{:strategie:kknd2:u144.jpg?linkonly|im westlichen Teil den letzten feindlichen Bohrturm attackieren}}, wozu man auch einige Panzer einfliegen muss, und dann die feindlichen "{{:strategie:kknd2:u145.jpg?linkonly|Mast-Anlagen}}" im nördlichen Teil vernichten, was eigentlich mangels Verteidigung recht leicht ist. Danach gilt es den Feind mit massiven Angriffen hinwegzufegen, was eigentlich nur noch etwas Geduld und viel Material benötigt!
 \\ \\  \\ \\ 
kknd2ueberlebende.txt · Zuletzt geändert: 2020/04/09 21:08 von aneumann